Meine Corrie ist jetzt 12 Jahre alt. Für einen so großen Hund schon ein schönes Alter. Und sie wird immer noch – wie eine junge Göttin – zweimal jährlich läufig. Geht das denn ewig so weiter? Kriegen Hunde keine Wechseljahre?

Die Antwort lautet ganz einfach: nein. Nope. Hündinnen werden in der Regel bis an ihr Lebensende läufig. Wölfe übrigens auch. Manchmal frage ich mich, was sich die Natur dabei gedacht hat. Wenn ich mir Corrie so anschaue … ja, sie ist noch gut drauf. Aber Welpen austragen? Niemals. Im Traum nicht.

Also, wo ist da der Sinn?

Um das herauszufinden, muss man bei der wilden Verwandtschaft schauen. Hier kann ich aber auch nur spekulieren, denn in meinen Recherchen konnte ich keine wirklich brauchbaren Infos finden.

Zunächst einmal: In freier Wildbahn werden Wölfe zwischen 5 und 7 Jahre alt. Nicht gerade viel. Aber das ist auch ein Alter, in dem die meisten weiblichen Tiere noch locker Nachwuchs bekommen können.

Woran sterben Wölfe denn in diesem Alter? Es gibt neben dem Menschen viele Ursachen: Nahrungsmangel, Infektionen oder wehrhafte Beutetiere beispielsweise – alles Risikofaktoren, die mit steigendem Alter gefährlicher werden.

 

Doch ich frage mich …

Stirbt manch eine betagte Alpha-Mutterwölfin auch mal bei der Geburt eines Wurfes? Oder kann sie, bevor es so weit kommt, ihre Position als Alphatier ohnehin nicht mehr behaupten und muss ihre Position an das Jungvolk abtreten?

Irgendeinen Grund muss es doch geben, warum die Biologie es nicht für nötig hält, die Fortpflanzungsfähigkeit mit einem gewissen Alter einzustellen. Oder nehmen weibliche Tiere ab einem bestimmten Alter nicht mehr so gut auf? Ich konnte keine Antwort finden.

Wechseljahre sind sinnvoll – beim Menschen

Bei uns Menschen soll es ja so sein, dass die Wechseljahre in Urzeiten dafür gesorgt haben, dass die Frauen nicht bei einer Geburt ums Leben kamen: auf diese Weise hatten ihre jüngeren Kinder eine bessere Überlebenschance, da Mama sich weiter um sie kümmern konnte.

Außerdem sorgt die Menopause für Großmütter, die sich voll um ihre Enkel sorgen können, da sie nicht von eigenen Kindern abgelenkt werden. Nun, bei Wölfen scheinen diese Vorteile nicht zu greifen. Könnt ihr euch das vielleicht erklären?

Ich selbst denke, dass Alphawölfinnen in einem gewissen Alter ihre Position gegen jüngere, stärkere Rudelmitglieder nicht mehr behaupten können und somit nicht mehr zur Fortpflanzung kommen. Vielleicht ist das auch zu kurz gedacht. Ich recherchiere weiter und halte diesen Artikel aktuell.

Eins können wir jedenfalls festhalten: Hündinnen haben keine Wechseljahre. Also haltet auch die alten Jungfern in der heißen Phase von Verehrern fern 😉